Willkommen im Fanforum der Kapfenberger Eishockeyfamilie!

Inoffizielles HC Steelers Kapfenberg Fanforum
 
StartseiteStartseite  NewsNews  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Doch kein Umbau der Eishalle?

Nach unten 
AutorNachricht
Gmeini

avatar

Anzahl der Beiträge : 340
Name : c.g.
Anmeldedatum : 26.05.08

BeitragThema: Doch kein Umbau der Eishalle?   Mi Apr 02, 2014 7:58 am

Eishalle Kapfenberg: Der Sportminister zögerte noch...


Keine Zusage zum Projekt Kapfenberg. Grund: Der Eishockey-Verband will kein Bundesleistungs-Zentrum. "Eine Farce", wettert Margret Kraischek vom Neuberger Damenklub.


Kein Aprilscherz: Die umfangreiche Generalsanierung der Eishalle Kapfenberg ist auf Eis gelegt. Das Gespräch von Sportminister Gerald Klug und Bürgermeister Manfred Wegscheider endete gestern in Wien nicht mit der - erwarteten - Zusage des Ministers. Es wurde vertagt. "Ich bin äußerst verblüfft", meinte Wegscheider.


Stadt und Land hatten ihre finanziellen Zusagen zum neun Millionen Euro teuren Umbau längst gemacht. Auch vom Vorstand des Eishockeyverbands gibt es einen Beschluss vom Oktober, ein Bundesleistungszentrum für Damen (inklusive Schulbetrieb) nach Kapfenberg zu vergeben. "Jetzt gibt es aber plötzlich Erklärungsbedarf", wundert sich Wegscheider.


Während in der Gerüchteküche immer wieder Graz und die dortigen Pläne um einen Eishallen-Neubau in Graz-Puntigam als (übermächtiger) Konkurrent gehandelt wurden, ist die Ursache ganz anders. Verbandsboss Dieter Kalt liefert die Erklärung, die einige eiskalt erwischt: "Es wird kein Bundesleistungszentrum geben. Nicht für die Mädchen, nicht für die Burschen." Das hat er dem Ministerium mitgeteilt.

Kalt hat erst kürzlich ein Schreiben der Damendivision (Leiter Martin Kogler) erhalten, dass es keinen Sinn macht, ein Bundesleistungszentrum einzurichten. "Es gibt nicht die erforderliche Dichte an Mädchen in Österreich, um sie zentral zusammenzuziehen", erläutert Kalt. Zudem habe es schon in der Vergangenheit Klagen vieler Klubs gegeben, dass ihnen die besten Talente (auch bei den Burschen) in Akademien abhanden kommen, die Stammvereine dann aber Mühe haben, Teams in entsprechender Stärke zu nennen. "Die Entscheidung ist nicht gegen Kapfenberg gerichtet", betont Kalt. Der Verband werde stattdessen Kapfenberg als "Stützpunkt" (Trainingslager, Länderspiele) fördern.


"Eine Farce", wettert Margret Kraischek vom Neuberger Damenklub. "Wenn der Verband und Kogler als unser Damenchef dagegen ist, schwächen wir uns doch alle selbst." Ob das Eishallenprojekt damit geplatzt ist? Kalt: "Das glaube ich nicht. Aber das muss die Politik beurteilen."


Quelle: Kleine Zeitung Online
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
chris-kapfenberg
Gast



BeitragThema: Re: Doch kein Umbau der Eishalle?   Mi Apr 02, 2014 9:19 am

Ich persönlich glaube, dass die Zuseherkapazität ohnehin viel zu niedrig angesetzt wäre, wenn man aus Kapfenberger Sicht wirklich einmal EBEL spielen würde. Mit einem maximalen Schnitt von 2700 Zusehern wäre man auf Dauer nicht überlebensfähig.
Vielleicht ist diese Absage gut so, damit man alles noch einmal neu überdenkt.
Nach oben Nach unten
ThomasB

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Alter : 30
Name : Thomas Birkner
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Doch kein Umbau der Eishalle?   Mi Apr 02, 2014 10:46 am

Und plötzlich ist wieder alles anders! Da der ÖEHV plötzlich einen anderen Weg einschlägt, könnte die Generalsanierung der Kapfenberger Eishalle in Gefahr sein.

Rückschlag für die Verantwortlichen in Kapfenberg. Sportminister Gerald Klug traf sich gestern mit Kapfenbergs Bürgermeister Manfred Wegscheider in Wien, doch die Zusage des Ministers für das Hallenprojekt blieb vorerst aus, denn der ÖEHV wird nun doch kein Damen-Leistungszentrum in Kapfenberg installieren, dabei gibt es einen Beschluss vom Oktober.

Laut Präsident Kalt wird es kein Bundesleistungszentrum geben, Martin Kogler (Leiter der Damen) teilte ihm mit, dass es keinen Sinn macht.”Es gibt nicht die erforderliche Dichte an Mädchen in Österreich, um sie zentral zusammenzuziehen”, so Kalt gegenüber der “Kleinen Zeitung”. Man will Kapfenberg aber als “Stützpunkt” für Trainingslager und Länderspiele fördern.

Somit wird es noch einmal zu Gesprächen kommen müssen, Kalt glaubt aber nicht, dass aus diesem Grund das Projekt “Kapfenberg Neu” in Gefahr ist.

Quelle: Hockey-News.Info


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 961
Alter : 32
Name : Björn Schabereiter
Anmeldedatum : 27.11.07

BeitragThema: Re: Doch kein Umbau der Eishalle?   Do Apr 03, 2014 3:16 pm

Traurig das man die gute Arbeit der Highlanders im Verband nicht zu schätzen weiß , ganz im Gegenteil der Neid das man zu sehr auf eigenen Beinen wohl steht stößt beim Verband auf Gegenwind. Aber wie überall in Österreich wehe wenn man gewisse Amterl angreift bzw. diese sich bedroht fühlen............
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Doch kein Umbau der Eishalle?   

Nach oben Nach unten
 
Doch kein Umbau der Eishalle?
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Willkommen im Fanforum der Kapfenberger Eishockeyfamilie! :: Allgemeines-
Gehe zu: